So schön unperfekt

So schön unperfekt

There is a kind of beauty in imperfection

So schön unperfekt

Hochglanz war gestern. Bearbeitete Fotos und falsche Schönheitsideale sind nicht hilfreich für die Psyche von (jungen) Menschen. Immer mehr Unternehmen werben mit „normalen“ Menschen als Models – sie setzen auf das Unperfekte und akzeptieren den Makel. Hashtags wie #perfektunperfekt werden immer populärer. Die Bewegung für mehr Ehrlichkeit und Normalität in der Werbung ist auch für Unternehmen relevant sein, die nicht in der Modebranche tätig sind: Man sollte sich auch trauen, unperfekte Dinge auf sozialen Medien zu veröffentlichen. Anstatt professioneller Mitarbeiter:innen- oder Produktfotos sollten auch Bilder aus dem Alltag, aus der Berufsrealität verwendet werden. Diese Imperfektion führt dazu, dass sich die Follower:innen mehr mit dem „echten“ Unternehmen identifizieren können. Wir von WSK helfen Ihnen dabei, einen ehrlichen Weg in der Kommunikation für Ihr Unternehmen zu finden !