Der Apple-Weihnachtsfilm ist großes Gefühlskino

Der Apple-Weihnachtsfilm ist großes Gefühlskino

Berühren heisst die Devise, wenn man große Werbefilme sieht. Auch als Werbeagentur in Stuttgart versuchen wir immer wieder Emotionen in die Kommunikation zu packen. Das berührt, das verändert und wird verstanden. John Lewis, Penny und Co haben mit ihren gewohnt emotionalen und viel diskutierten Weihnachtsspots vorgelegt. Jetzt zieht Apple mit seinem gewohnt mit Spannung erwarteten Holiday-Film nach. Und der zählt definitiv zu den besten und gefühlvollsten Spots des Jahres.

„Fuzzy Feelings“ heißt der knapp vierminütige Film, den Apple zusammen mit Stammagentur TBWA/Media Arts Lab entwickelt hat. Darin erzählen Kunde und Agentur die Geschichte einer Frau, die einen Großteil ihrer Freizeit dem Dreh eines Stop-Motion-Films mit ihrem iPhone 15 Pro Max widmet. Protagonist des animierten Streifens ist ein älterer Mann mit Bart und Halbglatze, der bei jedem Schritt in seinem Alltag vom Pech verfolgt ist, weil er zu sehr an sich selbst und nicht an seine Mitmenschen denkt.

Im Laufe des Films stellt sich heraus, dass die Figur aus dem Animationsfilm ein Vorbild aus dem realen Leben hat: Es handelt sich um den Chef der Hobbyfilmemacherin, der ihre Arbeit vermeintlich nicht wertschätzt, sie fürs Zuspätkommen kritisiert oder sie im letzten Moment vor dem Feierabend noch zu Überstunden verdonnert. Doch ein Geschenk und eine überraschende Begegnung ändern die Sichtweise der Angestellten auf ihren Chef – und sorgt dafür, dass sich Blickwinkel und Tonalität sowohl in ihrem Stop-Motion-Filmprojekt als auch im echten Leben zum Positiven verändern. Die simple Message von Apple am Ende des Spots: „You make the holidays.“ 

Um die gelungene Symbiose aus Stop-Motion-Technik und Realfilm herzustellen, haben Apple und TBWA/Media Arts Lab bei „Fuzzy Feelings“ mit zwei Regisseurinnen zusammengearbeitet: Lucia Aniello, die für die realen Szenen zuständig war (Produktion: Hungry Man), sowie Trickfilm-Animatorin Anna Mantzaris für die mit viel Liebe zum Detail umgesetzten Stop-Motion-Sequenzen (Produktion: Passion Pictures). Die Umsetzung des Films dokumentiert das Unternehmen wie gewohnt in einem Behind-the-Scenes-Clip (siehe oben).

Wie viele andere Marken, die im Vorfeld von Weihnachten werben, liefert auch Apple mit seiner Kampagne eine Botschaft, die zu den besinnlichen Feiertagen passt und dazu animiert, auch einsamen Menschen eine Freude zu machen. Dabei verknüpft der Tech-Riese seine Weihnachtsbotschaft einmal mehr gekonnt mit Produktwerbung fürs iPhone 15 Pro Max und vermittelt obendrein nicht nur, dass jeder mit dem Flaggschiff-Smartphone kreativ sein kann – sondern auch, dass Kreativität die Macht hat, die Art und Weise zu verändern, wie wir einander und die Welt sehen.